Basteln für Senioren: Tipps zur Erstellung von Weihnachtsdekoration

Basteln ist eine Freizeitbeschäftigung, die Menschen aller Generationen viel Freude bereitet. Da die Feinmotorik älterer Menschen jedoch häufig recht eingeschränkt ist, sollte die Wahl auf einfache Basteleien wie Scherenschnitte oder Fensterbilder fallen. Einfaches Glanzpapier erzeugt bei weihnachtlichen Motiven wie Sternen einen besonders schönen Effekt.

Basteln für Senioren

 

(© pixabay.com)

 

Die Grundlage zum Weihnachtsstern: Eine Schablone in Sternenform

Zum Basteln von Weihnachtssternen sollte jeder Senior eine Schablone in Form eines Sterns erhalten, die aus festem Karton gefertigt wird. Anschließend sollte jeder einen Stift zur Hand nehmen, um die Umrisse des Sterns auf Glanzpapier in einer Farbe der eigenen Wahl nachzuzeichnen. Anschließend werden die Sterne ausgeschnitten. Mit dem Resultat der Bastelarbeit dürfen die eigenen vier Wände verziert werden. Sicherlich freuen sich Familienmitglieder ebenso, wenn die kleinen Kunstwerke unter dem Gabentisch liegen.

 

Ein Blickfang: Eine weihnachtliche Kette aus Glanzpapier

Anspruchsvoller ist die Gestaltung einer weihnachtlichen Kette aus Glanzpapier. Um diese Kette zu erstellen, wird Glanzpapier in goldener und silberner Farbgebung sowie in anderen Farbtönen verteilt. Nunmehr sollten Senioren kleinere Streifen mit einer Größe von etwa zwei mal zehn Zentimetern auf das Papier malen. Unterstützend ist es bei der Erstellung der Streifen hilfreich, diese als Vorlagen vorzuzeichnen oder entsprechende Schablonen zu entwickeln, die als Hilfe dienen. Am Ende sollten mindestens 20 verschiedenfarbige Streifen vorliegen – günstiger ist eine noch größere Anzahl. Damit die Kette gebildet werden kann, müssen die kleinen Quadrate anschließend ausgeschnitten werden. Jeder einzelne Streifen sollte zu einem Kreis gebogen werden, der an beiden Enden zusammengeklebt wird. Der nächste Streifen in einer anderen Farbe wird durch das erste Glied der Kette gesteckt und nach der Bildung eines Kreises wiederum zusammen geklebt. Dieses Schema setzen Hobby-Bastler so lange fort, bis alle Streifen verarbeitet sind und eine lange Kette mit wechselnden Farben entstanden ist. Ist die Kette fertig, darf jeder selbst entscheiden, ob die Kette im Zimmer aufgehängt wird oder den Weihnachtsbaum verzieren soll.

 

Der Weihnachtsmann: Anspruchsvoll, aber hundertprozentig weihnachtlich

Obwohl es eine besondere Herausforderung darstellt, bereitet das Basteln eines Weihnachtsmannes gewiss ebenso viel Freude. Im Vorfeld ist eine entsprechende Vorbereitung von Nöten, durch die einzelne Elemente wie der Bart, die Mütze oder die Nase des Weihnachtsmannes auf einer Vorlage gefertigt werden. Anschließend dürfen Senioren die Vorlagen auf weißes, hautfarbenes und rotes Tonpapier übertragen. Beispielsweise ist für die Mütze rotes und für das Gesicht hautfarbenes Tonpapier notwendig. Anschließend schneiden ältere Hobby-Bastler alle einzelnen Elemente aus, kleben diese zusammen und malen Mund und Augen mit schwarzem Filzstift auf.