Von innen heraus gesund – mit der richtigen Ernährung im Alter

Die Bedürfnisse der Menschen ändern sich mit dem steigenden Alter – ein Fakt, der ebenfalls auf die Ernährungsweise zutrifft. Nachdem der Körperaufbau zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr abgeschlossen worden ist, beginnt der Körper zu altern.

Vor allem im hohen Alter verändert sich die Körperzusammensetzung und die Leistungsfähigkeit nimmt stetig ab. Deutliche Anzeichen dieses Prozesses sind die nachlassende Sehkraft, die verringerte Muskelkraft oder eine Tendenz zu brüchigeren Knochen.

Damit diese Entwicklung jedoch eingeschränkt werden kann, spielt die Ernährung im Alter eine wichtige Rolle.

 

Ernährung im Alter

(Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de)

 

Der Körper benötigt weniger Energie

Die Organe benötigen für ihre volle Leistungskraft im hohen Alter weniger Energie – der Energiebedarf in Form von Kalorien sollte daher gesenkt werden. Im Gegensatz dazu verändert sich der Nährstoffbedarf jedoch nicht. Daher sollten dem Körper konstant Vitamine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Eiweiße zugeführt werden. Ballaststoffe sind ebenfalls notwendig und die Einnahme von Eiweiß muss in Abhängigkeit etwaig vorhandener Krankheiten betrachtet werden – von größeren Mengen an Fett wird hingegen abgeraten.

 

Das „A“ und „O“ – eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Um den verringerten Energiebedarf seinen Tribut zu zollen, sollten Senioren auf Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte sowie einem niedrigen Energiegehalt zurückgreifen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist ebenfalls von Nöten, so dass älteren Menschen für die Ernährung im Alter ans Herz gelegt wird, mindestens 1,5 Liter an Saftschorlen oder Wasser pro Tag zu sich zu nehmen. Das Motto „5 am Tag“ verfolgen Senioren am günstigsten mit zwei Portionen Obst und drei Rationen Gemüse.

Zudem sollten Vollkorn-Lebensmittel ebenso wenig fehlen wie Milchprodukte, die dank des Kalziums den Knochenaufbau unterstützen.

Orientieren sich ältere Menschen an drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten, sollten sie ihr weiteres Hauptaugenmerk der Einnahme von Jod, Folsäure sowie Vitamin D widmen. Vitamin D unterstützt ebenfalls den Knochenaufbau und ist in Lebensmitteln wie fettigen Fischen, Leber oder Eiweiß enthalten.

Die in Vollkornprodukten sowie Gemüse enthaltene Folsäure ist für die Ernährung im Alter von besonderer Bedeutung, um das Risiko einer Verengung der Arterien zu senken.
Jod tritt in konzentrierter Form im Salz sowie in Seefisch auf.