Gedächtnistraining für Senioren – die grauen Zellen mit Freude in Schwung bringen

Ebenso wie die Muskulatur muss das Gehirn regelmäßig trainiert werden.

Besonders im Alter spielt das Gedächtnistraining für Senioren eine ausschlaggebende Rolle, damit die grauen Zellen stets in Schwung bleiben. Vom „lebenslangen Lernen“ ist die Rede, da es wichtig ist, die Verknüpfungen zwischen einzelnen Gehirnzellen auszubauen und diese durch ein intensives Training zu verstärken.

 

Das Gedächtnistraining beugt folgenschweren Erkrankungen vor

Um Erkrankungen wie einer Demenz vorzubeugen, sollten sich Senioren immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. In punkto Möglichkeiten für das Gedächtnistraining für Senioren bestehen nur wenige Grenzen, wobei es eine besondere Rolle spielen sollte, sich stets neuen Erfahrungen und unbekannten Herausforderungen zu stellen.

So sind Senioren nie zu alt dafür, eine neue Sprache oder ein Musikinstrument zu lernen. Zusätzlich unterstützt die körperliche Fitness die Gehirnleistungen auf besondere Weise, da es alles andere als eine sinnfreie Redewendung ist, dass ein gesunder Geist auch in einem gesunden Körper steckt. Setzen sich ältere Menschen beim Gedächtnistraining für Senioren auch noch konkrete Ziele, ist die Herausforderung vorprogrammiert und Betroffene wissen genau, welche Lernerfolge erzielt werden sollen.

Eine besonders hohe Motivation erhalten die Menschen jedoch auch nur, wenn sie sich von dem „Gehirnjogging“ einen konkreten Nutzen versprechen, der ihnen persönlich sinnvoll erscheint.

 

In der Gemeinschaft bereiten die Trainingseinheiten mehr Freude

Da das Gedächtnistraining für Senioren im Alleingang außerdem schnell zum Scheitern verurteilt ist, sind ältere Menschen gut beraten, ihr Gehirn in der Gemeinschaft zu schulen. Während Ehepaare sich beispielsweise ein gemeinsames Hobby suchen können, werden Senioren in größeren Gruppen gewiss an Gemeinschaftsspielen ihre Freude finden.

Das Hauptaugenmerk sollte dabei stets auf den Spaß am Lernen gerichtet sein, da die Motivation häufig schnell an ihre Grenzen gerät, wenn die Tätigkeit nur wenig sinnvoll erscheint.

Stellen sich die ersten Erfolge auf der Suche nach dem geeigneten Hobby zur Schulung des Gehirns nicht sofort ein, ist die Geduld der Senioren gefragt.

Manche älteren Menschen benötigen einfach etwas Ausdauer, bis sie die Methode zum „Gehirnjogging“ gefunden haben, die ihnen viel Freude bereitet.