Der passende Wintersport für Senioren

Ist der Boden von einer weißen Schneeschicht bedeckt und befinden sich die Temperaturen konstant im Minusbereich, ist die Winterzeit angebrochen. Dennoch ist die kalte Jahreszeit für Senioren kein Grund, sich nicht sportlich zu betätigen. Ganz im Gegenteil: Einige Sportarten üben in den kalten Monaten einen besonderen Reiz aus.

Wintersport für Senioren

 

(© pixabay.com)

 

Ein Gesundheitscheck bildet die Grundlage zur Ausübung jeglicher Sportart

Sind Senioren auch in der restlichen Zeit des Jahres sportlich aktiv und sind entsprechende gesundheitliche Voraussetzungen gegeben, steht der regelmäßigen Fitness im Winter nichts im Wege. Haben Senioren viel Freude an ihren sportlichen Aktivitäten, sollten sie bevorzugte Sommersportarten einfach im Winter fortsetzen. Nordic Walking ist eine der Sportarten, die sich bei Plus- und Minustemperaturen gleichermaßen bewährt. Die beim Nordic Walking zum Einsatz kommenden Stöcke ermöglichen eine sichere Fortbewegung auf unebenem Grund oder lockerem Schnee. Vereinfachend kommt hinzu, dass – abgesehen von den Stöcken – keine weitere Ausrüstung erforderlich ist. Senioren sind zur Winterzeit gut beraten, lieber häufiger kürzere Runden von etwa 30 bis 34 Minuten zu drehen, anstatt einmal pro Woche eine mehrstündige Trainingseinheit einzulegen. Ist Schnee vorhanden, kann das Walking auch problemlos zur Schneeschuhwanderung umfunktioniert werden. Wichtig ist vor allem beim Wintersport in den Bergen, dass eine eventuelle Lawinengefahr berücksichtigt wird und gute Ortskenntnis besteht.

 

Abfahrtslauf auf einfachen Pisten! Wieso nicht?

Verspüren ältere Menschen Interesse am alpinen Skisport, steht der Verwirklichung dieses Wintersport-Traums bei entsprechender körperlicher Verfassung nichts im Wege. Für Anfänger sind als Einstieg Skikurse für Senioren sehr gut geeignet. Steht die Generation 50+ sicher auf den Brettern, sollten sich Wintersportler höheren Alters angenehme Abfahrtspisten auswählen und diese ausschließlich bei gutem Wetter befahren. Wichtig ist für ältere Menschen, dass diese den alpinen Skisport und andere Sportarten nicht mit zu hohem Ehrgeiz betreiben. Viele Pausen oder ein kleiner Imbiss zwischendurch – vorzugsweise mit warmem Tee – tragen gezielt zum Wohlfühleffekt bei. Wer in flachen Regionen zu Hause ist, darf sich ebenfalls beim Skilanglauf erproben. Da Wintersportler auf den schmalen Langlaufskien jedoch weniger stabil stehen, ist ein Grundkurs für Einsteiger dringend ratsam. Bei diesem und jedem anderen Wintersport spielt die richtige Kleidung eine Schlüsselrolle, die ermöglichen muss, dass sich Schweiß nicht in der Kleidung staut, sondern nach außen gelangt. Möchten Senioren bei der Ausübung der Sportarten nicht auf Geselligkeit verzichten, haben diese gewiss am Eisstockschießen ihre Freude. Konzentration ist bei dieser Sportart zwingend erforderlich, die ähnliche Grundzüge zum Boccia aufweist. Ganz egal, für welche Wintersportart sich ältere Menschen entscheiden: Gesundheitsexperten raten dazu, bei keinem Freizeitsport auf eine intensive Erwärmung zu verzichten.